Rüdesheim am Rhein

 

Auf der Sonnenseite des Rheins, umgeben von bestens Lagen feinster Rheingau-Rieslingweine liegt Rüdesheim am romantischen Flusslauf und beweist auf den ersten Blick, wieso die Stadt zu den bekanntesten Orten am Rhein gehört. Der Rotweinspur folgen nicht nur Weinliebhaber im berühmten Weinort Assmannshausen.

Seit 2002 gehört das Obere Mittelrheintal offiziell zum UNESCO-Welterbe und zählt mit einer Länge von 67 Kilometer  zu den grössten deutschen Welterbestätten. Das Tor zum Welterbe im Süden bilden die Städte Rüdesheim und Bingen am Rheinkilometer 526, es endet im Norden in Koblenz am Rheinkilometer 593.

Historisch Interessierten eröffnet die Rheinstadt Einblicke in die Kunstfertigkeit Rheingauer Adelsgeschlechter und präsentiert einige besonders augenfällige Meisterwerke des Fachwerkbaus.

Eine abwechslungsreiche und einmalige Museumslandschaft bietet Kurzweil, von selbstspielenden Musikinstrumenten, Folterinstrumenten in Kellergewölben und zweitausendjähriger Weinbaugeschichte im Rheingau, nicht zu vergessen das Asbach Besucher Center, welches seinen Gästen die Herstellung des weltberühmten Rüdesheimer Weinbrandes näher bringt.

Auf den Grundmauern des von Hildegard von Bingen 1165 gegründeten Klosters steht die katholische Pfarrkirche Eibingens, wo ihre Reliquien in einem kostbaren Schrein aufbewahrt werden. Das Ortsbild beherrscht die nach der grossen Frau des Mittelalters benannte, Anfang des 20. Jahrhunderts neu errichtete Benediktinerinnen-Abtei.

Fotoalbum Bingen und Rüdesheim