Das erste Vierteljahr  auf Achse

Nun ziehe ich bereits seit drei Monaten als Weltenbummler umher und jeder Tag hat mir neues, interessantes, spannendes und unterhaltsames gebracht und viele neue Bekanntschaften.  Ich glaube das Leben im Paradies kann nicht schöner sein.  Die Befreiung von allen Verpflichtungen, Terminen und  vor allem vom Zeitstress ist das Grösste.  Alle meine Vorstellungen haben sich bei weitem übertroffen.

Ende Juli bin ich hier in Koblenz, einer der schönsten und ältesten Städte Deutschlands mit ihrer über 2000-jährigen Geschichte eingetroffen und aus den ursprünglich vorgesehenen 7-14 Tagen Aufenthalt sind bereits vier Wochen, in der einzige Stadt an Rhein und Mosel,  geworden. Dies weil ich überhaupt keinem Zeitplan nachlaufen muss, sondern jeden Tag von neuem Planen kann. Koblenz hat mich durch die grösstenteils verkehrsfreie Altstatt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten, Strassenkaffees  und Biergärten begeistert.  Diese Stadt wird die Besucher der Bundesgartenschau 2011, für die bereits an allen Ecken und Enden gebaut wird, bestimmt in ihren Bann ziehen und jedem Besucher als unvergessliches Erlebnis in Erinnerung bleiben.  
 
Am Montag den 25. August breche ich wieder auf und reise weiter dem Rhein folgend nach Remagen.  Remagen wurde am 07. März 1945 durch seine Brücke weltberühmt, als amerikanische Truppen hier unerwartet den Rhein überqueren konnten. Das Ende des Zweiten Weltkrieges war damit in greifbare Nähe gerückt. Am 17. März 1945 brach die beschädigte Brücke in sich zusammen und begrub 28 US-Soldaten unter sich. In den Türmen der 1916-1918 erbauten Brücke ist seit 1980 das Friedensmuseum "Brücke von Remagen" untergebracht, das die Geschichte der früheren Ludendorffbrücke und des Kriegsgefangenenlagers "Goldene Meile" darstellt. Da warten wieder sehr interessante Besichtigungen auf mich bietet die Stadt doch noch weit mehr und auch die nähere Umgebung wartet mit Sehenswürdigkeiten auf.  Sicher wird auch das eine oder andere Weinfest mit meinem Besuch rechnen können.  Ich freue mich jetzt schon darauf.