Einfach nur Geniessen und das Leben neu zu lernen

Morgenstimmung aus meinem Wohnmobil heraus Fotografiert


 

Ich bin immer noch in Remagen und werde hier auch den Winter verbringen. Der Platz bietet mir allen Komfort den ich mir nur wünschen kann.  Auch die Internet Anbindung  per Satellitenantenne ist hervorragend. Zudem befinden sich hier fast 200 Dauercamper von denen ich bereits einige glatte Kumpel kennen gelernt habe. Wir unternehmen einiges gemeinsam, im Moment sind in den Nachbargemeinden viele Weinfeste im gang und auch sonst läuft einiges.

Am nächsten Dienstag habe ich Karten für das Milowitsch Theater in Köln für das Stück  „Wenn im Puff dat Licht ausjeht“  Ich weiss noch wie wir als Kinder Zuhause jeweils gebannt vor dem Fernseher sassen und uns die Stücke mit Willi Milowitsch zu gemühte führten. Ich war damals grosser Fan von Will Milowitsch und freue mich einmal das Theater hautnah erleben zu dürfen.

Am 11.11.bin ich wieder in Köln um die Fasnachteröffnung mit zu erleben. Im Februar werde ich dann die Kölner Fasnacht von A bis Z mitfeiern und habe mir dazu bereits ein Hotel Reserviert.

Am 28. und 29. Nov. Ist in der Nachbargemeinde von Remagen Oberwinter Weihnachtsmarkt und am 5. und 6. Dezember  Nikolausmarkt in Remagen.

Am 4. Dezember habe ich Karten für das Konzert Adoro Live mit Orchester und Band in Koblenz. Das sind die fünf jungen, Opernsänger Nico, Laszlo, Assaf, Peter und Jandy, die mit ihren wunderschönen klassischen Stimmen populären deutschsprachigen Hits und neuen Klassik-Pop-Kompositionen Gefühl und Romantik einhauchen.

Natürlich werde ich von hier aus auch die Bob und Skeleton Saison, die ja bereits in drei Wochen beginnt, mitverfolgen, aber nur noch die Webseite der Skeleton Olympiasiegerin  Maya Pedersen betreuen.

Ich habe mir auch ein Fahrrad in XXL Ausführung zugelegt das ein Gewicht bis 170 Kg tragen kann. Damit kann ich nicht nur zum Einkaufen fahren sondern auch kleine Touren in die Umgebung machen.

Das schönste und wichtigste ist aber, dass ich das Leben neu entdecken durfte. Keine Arbeitstermine die meinen Tagesablauf bestimmen, kein Telefon das mich in meinem Tun unterbricht, keine Verpflichtungen denen ich nachkommen muss. Ich kann meinen Tagesablauf ganz alleine und nach Lust und Laune selber bestimmen.  Sich einfach mit einem kühlen Weissbier, einer feinen Zigarre und einem guten Buch in mein mobiles Heim zurück zu ziehen und die Seele baumeln zu lassen, auch das kann  ich mir hier erlauben ohne an den nächsten Termin denken zu müssen- Das ist im wahrsten Sinne des Wortes echtes Leben und Geniessen.


Abendstimmung über der Campingplatz goldene Meile in Remagen

Ihr seht, langweilig wird es mir ganz bestimmt nicht werden. 

Es grüsst herzlich Kurt