Der Rhein von der Quelle bis zur Mündung

Der Rhein, der in der Schweiz seinen Ursprung hat, ist mit einer Länge von 1320 km, davon 865 km in Deutschland eine der wichtigsten Wasserstrassen in Europa. Der Weg dem Rhein entlang bildet auch meine erste Reiseroute.

Der Geburtsort bilden die Quellen des Vorderrhein und Hinterrhein die sich in Reichenau, unterhalb von Flims,  im Kanton Graubünden zum Alpenrhein vereinen  der dann nach Rheineck in den Bodensee fliesst und diesen in Kreuzlingen/Konstanz wieder verlässt.

Bild: Zusammenfluss in Reichenau


Von Konstanz fliesst er nach Schaffhausen  wo er im Rheinfall 20 m in die Tiefe stürzt. Danach fliesst der Rhein als Hochrhein in westlicher Richtung nach Basel und dann Richtung Norden nach Mainz, dort wechselt er in westlicher Richtung nach RüdesheimVon Rüdesheim aus nimmt der Rhein in nordwestlicher Richtung seinen Weg durch das Rheinische Schiefergebirge und heisst nun bis Bonn Mittelrhein. Der Obere Mittelrhein von Rüdesheim bis Koblenz - Tal der Loreley - wurde im Jahr 2002 von der UNESCO  zum Welterbe Oberes Mittelrheintal ernannt.

Ab Bonn wechselt der Rhein wieder seinen  Namen in Niederrhein und bildet Emmerich das bereits in den Niederlanden liegt zusammen mit der Maas ein ausgeprägtes Mündungsdelta, dessen Hauptarm der Waal ist. 

Den Abschluss meiner Rheinreise, der zu meinem Lieblingsfluss zählt und durch die Anliegerstaaten Schweiz, Liechtenstein, Österreich, Deutschland, Frankreich und den Niederlanden fliesst, bildet dann nach der Rheinteilung das Rhein-Maas-Delta,  das weil der rheinische Zufluss überwiegt, auch als Rheindelta bezeichnet wird und in die Nordsee mündet.

Weiter geht es dann in die Normandie wo mich vor allem die Landungsküste an der die alliierten Truppen am 6. Juni 1944, am sogenannten D-Day, landeten interessiert.