Alkmaar, eine starke Stadt in einem grossen Bezirk

Alkmaar ist eine Stadt in der Provinz Noord-Holland, Niederlande. Zu ihr gehört auch das Dorf Oudorp im Norden und die Hälfte des Dorfes Koedijk. Alkmaar liegt ca. 50 km nördlich von Amsterdam  zwischen der Nordsee und dem IJsselmeer.

Alkmaar ist eine der schönsten Städte der Niederlande. Sie besitzt eine bis ins Jahr 939 zurückreichende sehr reiche Geschichte, ein lebendiges Kulturleben sowie jahrhundertealte Gebäude und Kulturdenkmäler. Diese mehr als 400 denkmalgeschützten historischen Bauwerke und Denkmäler verleihen der Stadt ihr ganz besonderes Flair. Kurz erwähnt seien hier die berühmte Käsewaage am großen Markt, in ihrer ursprünglichen Form aus dem 14. Jahrhundert, das alte Rathaus aus dem 16. Jahrhundert sowie der grosse oder auch St. Laurensdom mit seiner weltbekannten Orgel aus dem 17. Jahrhundert. Innerhalb dieser geschichtsträchtigen Dekoration verfügt die Stadt über einen grossen und lebendigen Bestand an Einkaufsmöglichkeiten. An erster Stelle stehen natürlich die bekannten Einkaufsgässchen mitten im historischen Stadtkern mit ihren vielen kleinen und urgemütlichen Fachgeschäften inmitten von kleinen Grachten, alten Klappbrücken und Bollwerken entlang des alten Festungsgrabens. Ausserdem verfügt Alkmaar heute über einige grossflächige Einkaufszentren etwas ausserhalb des Zentrums, in denen der interessierte Käufer nun wirklich alles finden kann was sein Herz begehrt.

Sollte irgendwann einmal die Käsehauptstadt der Niederlande gewählt werden, hätte Alkmaar bei einer solchen Wahl sicherlich die allerbesten Siegchancen. Auf dem weltberühmten Käsemarkt können Sie jeden Freitag zwischen April und September die traditionelle Käseverwiegung beobachten. Mehr zu diesem aussergewöhnlichen Spektakel erfahren Sie in meinem Bericht über den Käsemarkt.

Alkmaar feierte im Jahre 2004 sein 750-jähriges Bestehen.

Im Jahre 1254 wurde Alkmaar vom holländischen Grafen Wilhelm II. das Stadtrecht verliehen. Aber schon im 11. Jahrhundert entstand um eine Kirche, die zum Kirchspiel von Heiloo gehörte, eine Siedlung von Händlern und Bauern.

Die Stadt wurde 1573 zum Symbol des niederländischen Freiheitskampfs und erhielt ihr Motto: „Die Siegreiche“ (Alcmaria victrix). Als im Achtzigjährigen Krieg die Spanier nach mühsamem Kampf Haarlem eingenommen hatten, rückten sie auf Alkmaar vor und belagerten die Stadt. Aber durch den Mut der Verteidiger der Stadt, die Kampfmüdigkeit der Belagerer und durch taktische Überflutungen der umliegenden Polder mussten die Belagerer am 8. Oktober 1573 aufgeben. Ähnlich wie in Leiden wird dieser Tag jedes Jahr noch gefeiert.

Im frühen 17. Jahrhundert hatte Alkmaar unter dem Religionsstreit zwischen verschiedenen protestantischen Richtungen zu leiden.

Eine starke Stadt

‚In Alkmaar begann der Sieg’. Diese Heldentat verweist auf eine der bekanntesten Episoden aus der Vergangenheit von Alkmaar: der Sieg über die Spanier im Jahre 1573. Das Erbe dieser ruhmreichen Vergangenheit kann noch immer vollauf in der gemütlichen Innenstadt bewundert werden. Die Ringgräben und Grachten mit ihren charakteristischen Zugbrücken, die zahlreichen Monumente, die stilvollen Höfe, die alten Fassaden und schmalen Einkaufsstrassen verleihen der Innenstadt eine ganz besondere Atmosphäre. Nicht umsonst ist Alkmaar die zweitschönste Einkaufsstadt der Niederlande!

Im laufe der Jahrhunderte hat sich Alkmaar zur einer attraktiven, mittelgrossen Stadt mit vielen Möglichkeiten zum Wohnen, Arbeiten und für Freizeitbeschäftigungen entwickelt. Die starken Seiten liegen in den schönen Wohngegenden mit eigenem Charakter und im variierten Produktionsmilieu mit Konzentrationen aus den verschiedensten Dienstleistungsrichtungen. Die Alkmaarders sind stolz auf ‚ihren’ Canada-Plein, den Kulturplatz, wo fünf grosse Kultureinrichtungen für ein breites Angebot an Ausstellungen, Theater, Kunst, Musik, Büchern und neuen Medien sorgen. Auch für Touristen stellt Alkmaar ein geliebtes Zugpflaster dar,  das natürlich wegen dem Käsemarkt, der jährlich Tausende Menschen aus der ganzen Welt anzieht, aber auch wegen der Strand- und Hauptstadtnähe. Alkmaar bedeutet Käse, Küste und Kultur!

Der grosse Bezirk

Alkmaar liegt in einer typisch holländischen Polderlandschaft, in der Nähe eines grossen Naturschutzgebiets mit Dünen, Wald und Wasser überall. Wenige Orte in den Niederlanden bieten eine so grosse Variation an Landschaftsschönheit.
Auch in wirtschaftlicher Hinsicht liegt Alkmaar günstig, einerseits als Anziehungspunkt für dieses Gebiet und andererseits als ‚Schieber‘ für die Randstad. Alkmaar ist das schlagende Herz von Noord-Holland. So ist in Alkmaar das grösste nicht-akademische Krankenhaus und die einzige Hochschule in diesem Bezirk untergebracht.
Weiterhin liegt Alkmaar als Teil des Nordflügels der Randstad überraschend nah bei Amsterdam und Schiphol. Daher finden auch immer mehr Unternehmen einen attraktiven Niederlassungsort in Alkmaar.

Alkmaar hat viel zu Bieten:

Die Altstadt

Die malerische Altstadt mit ihren alten Häusern, darunter das „Haus mit der (aus dem Jahre 1573 stammenden?) Kugel“ mit Holzgiebel, und den kleinen Grachten ist eine Sehenswürdigkeit an sich. Alkmaar hat viele kleine Museen, so dass sich der Besuch auch bei Regen lohnt. Am Rand der Innenstadt, an der Stelle des ehemaligen Theaters „Het Gulden Vlies“, wo Rudi Carrell als Junge seine ersten Auftritte machte, wurde ihm Mitte 2007 ein Denkmal gesetzt. Mit Aufstellung der Bronze-Büste wurde der historische Platz von der Gemeinde Alkmaar offiziell zum „Rudi Carrellplaats“ ernannt.

Das nationale Biermuseum (Nederlands Biermuseum De Boom)

Das nationale Biermuseum „De Boom“ hat mich als Biertrinker speziell interessiert und befindet sich in einem alten Brauereigebäude aus dem 17. Jahrhundert. Es zeigt den gesamten Prozess des Bierbrauens und viele Dinge mehr rund ums Bier. So bekommt man eine Übersicht über die Geschichte dieses Getränks sowie seine Rolle in den Niederlanden und einer Stadt wie Alkmaar. Nach dem Besuch des Museums kann man sich eine der 86 niederländischen Biersorten in der „Probierkneipe“ im Untergeschoss des Museums zu Gemüte führen.

Das Holländische Käsemuseum (Hollands Kaasmuseum)

Das Museum befindet sich direkt am Marktplatz in dem ehemaligen Waaggebäude. Es beschreibt die Geschichte der Produktion von Milcherzeugnissen durch den Lauf der Jahrhunderte in Verbindung mit dem damit verbundenen Handel und den Lebensumständen der Landbevölkerung. Die Sammlung besteht unter anderem aus historischen Gebrauchsgegenständen, Filmmaterial sowie Gemälden und Zeichnungen. Schon das Museumsgebäude selbst ist einen Besuch wert. Es stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist innen und aussen grösstenteils noch original erhalten. Unter dem historischen Dachstuhl in der ersten Etage ist ein Teil der Sammlung untergebracht.

Das Städtische Museum (Stedelijk museum Alkmaar)

Im Städtischen Museum von Alkmaar ist unter anderem eine aussergewöhnliche Sammlung von Gemälden alter Meister aus dem 16. und 17. Jahrhundert, darunter das berühmte Bild des Interieurs der Laurenskirche von Pieter Saenredam, zu finden. Des Weiteren sind viele weitere berühmte und interessante Gemälde, die sich unter anderem auch auf die spanische Belagerung im Jahre 1573 beziehen, dort zu finden. Auf alle Fälle ein Besuch wert.

 

Die St.-Laurens-Kirche (Grote St. Laurenskerk)

In Alkmaar findet man zahlreiche Zeugnisse für die Epoche des „Goldenen Jahrhunderts“ der Niederlande. Man findet sie in den Strassen der Stadt, vor allem aber auch in der Grossen oder St. Laurenskirche.

Aus Stadtkirchen wie dieser wurden nach der Zeit der reformatorischen Bilderstürmerei sämtliche Bildhauereien und Gemälde entfernt, um sich von der katholischen Bilderverehrung loszusagen. Aber im Laufe der Zeit fanden in den Kirchen andere Kostbarkeiten ihren Platz. Zwei Beispiele aus der St. Laurenskirche:  Hier steht ein Modell des Schiffes, mit dem Admiral Michael Adriaenszoon de Ruyter im Jahre 1667 während eines Krieges mit England den englischen Sperrgürtel durchbrach und in die Themsemündung eindrang. Und im Jahre 1645 wurde für den damals gigantischen Betrag von 60.000 Gulden eine Orgel in Auftrag gegeben, die allen anderen Orgeln den Rang ablaufen musste: die berühmte Hagerbeer – Schnitgerorgel.

 

Sport  

Der wichtigste Sportverein in Alkmaar ist der Profi-Fussballclub AZ Alkmaar. Der AZ hatte seine bisher grösste Zeit Anfang der 80er-Jahre. 1981 holte der Club mit der niederländischen Meisterschaft und dem niederländischen Pokal das Double und zog im selben Jahr ins Finale des UEFA-Cups ein. Heute gehört AZ Alkmaar wieder zu den erfolgreichsten Fussballklubs der Niederlande. 2009 wurde der Verein zum zweiten Male niederländischer Meister. Im Südosten der Stadt befindet sich das 2006 fertiggestellte neue Stadion des Vereins. Es fasst etwa 17.500 Zuschauer.

Das war auch der Arbeitsplatz von Aloysius Paulus Maria „Louis“ van Gaal, der am 8. August 1951 in Amsterdam geboren wurde. Als ehemaliger Fussballspieler wurde er der erfolgreichste niederländische Fussballtrainer  und gewann mit  Ajax Amsterdam

* Niederländischer Meister: 1993/94, 1994/95, 1995/96
* Niederländischer Supercup: 1993, 1994, 1995
* Niederländischer Pokal: 1992/93
* UEFA-Pokal: 1991/92
* Champions League: 1994/95
* UEFA Supercup: 1995
* Weltpokal: 1995.

Im Sommer 2005 ersetzte er bei AZ Alkmaar Trainer Co Adriaanse, der zum FC Porto wechselte. 2009 gewann van Gaal mit AZ Alkmaar die Meisterschaft. Ende 2009 wurde er zum Trainer des Jahres in den Niederlanden gewählt. Zum 1. Juli 2009 wechselte er zum FC Bayern München.

Weitere Bilder  im Fotoalbum Alkmaar

Weitere Bilder im Fotoalbum Käsemarkt Alkmaar