Die Abtei Saint-Vigor  Cerisy-la-Forêt

Eine Perle romanischer Architektur in der Basse Normandie.


Auf dieser Flugaufnahme ist die ursprüngliche Grösse des Kirchenschiffes, bis Ende Mauer, deutlich zu erkennen.

 

Die Ursprünge der Kirche geht auf das 6. Jahrhundert zurück als die Christianisierung Galliens ihren Anfang nahm. Gegen 510 liess der aus dem Bessin (Gebiet um Bayeux) stammende Misssionar Vigor in Cerisy ein den Aposteln Petrus und Paulus geweihtes Kloster bauen. Fünf Jahrhunderte später gröndete Robert der Prächtige, der Vater Wilhelms des Eroberers, an dieser Stelle ein neues Kloster, das er dem heiligen Vigor, einst Bischof von Bayeux, weihte.

 

Das Kirchenschiff mit seinen sieben Gewölben wurde zwischen 1035 und 1087 gebaut. Die im Jahre 1110 vollendete Apsis ist mit ihren drei Fensteretagen ein Unikat. Die Abtei erlebte ihren Höhepunkt Ende des 12. Jahrhunderts. Später verfiel die Abtei im Auf und Ab der Zeit.

 

Das von ehemals sieben auf drei Joche verkürzte Schiff der majestätischen Abteikirche überrascht durch seine Höhe.  Ueber den weiten Arkaden erheben sich Triforium und Obergaden, durch Rundbögen verbundene Säulen bilden Laufgänge und rahmen die Obergadenfenster ein.

   

Das von ehemals sieben auf drei Joche verkürzte Schiff der majestätischen Abteikirche überrascht durch seine Höhe.  Ueber den weiten Arkaden erheben sich Triforium und Obergaden, durch Rundbögen verbundene Säulen bilden Laufgänge und rahmen die Obergadenfenster ein.

   

Der Mönchschor, das Gestühl wurde gegen 1400 gearbeitet, und die Absis sind ebenfalls dreizonig. Zierlich und elegant wirken die Rippen des Absisgewölbes. Der Chor und vor allem die Absis sind ein erstaunliches Beispiel für die Romanik des 11. Jahrhunderts, eine Epoche in der noch die meisten Bauten schwerfällig und dunkel angelegt waren.

     

Die aus dem 13. Jahrhundert stammenden Klostergebäude gingen während der Französischen Revolution in Staatsbesitz über. Die Steine der Gebäude wurden verkauft und fanden Verwendung als Strassenpflaster oder für Häuser.

Die einer Schenkung Ludwig des Heiligen zu verdankende Kapelle wurde im 13, Jahrhundert gebaut und ist ein schönes Beispiel für die romanische Gotik. Besonders bemerkenswert sind über dem Altar die Fresken aus dem 15. Jahrhundert.    

   

   

Ein echtes Highlight romanischer Baukunst und absolut empfehlenswert.

Oeffnungszeiten vom 01.04 bis 15.11. von 11:00 bis 18:00 Uhr  (Montag geschlossen ausser Juli und August)

Rue Sangles,  50680 Cerisy-la-Foret

Weitere Bilder im Fotoalbum Abtei Saint-Vigor