Ver-sur-Mer

Ver-sur-Mer ist ein Badeort zwischen Arromanches und Courseulles,  am östlichen Ende von Gold Beach.

Am 6. Juni 1944, D-Day , landeten Teile der britischen 50. Infanterie Division bei Ver-sur-Mer als Teil der Landung der Alliierten Invasion. Die Landung beim Weiler Ver-sur-Mer erfolgte um 7:25 Uhr so problemlos dass die britischen Truppen eine Stunde später bereits einen Kilometer ins Landesinnere vorrücken konnten.

Diese Die Kirche Saint Martin ist mit ihrem vierteiligen  romanischen Turm unvererkennbar. Ihr Ursprung geht bis ins  11. Jahrhundert zurück. Alle ihre Kirchenfenster wurden bei den Bombardierungen zerstört und sind restauriert worden.

Heute wird sind von den deutschen Befestigungsanlagen nur noch wenige zu sehen. Zwei Bunker blieben erhalten die nun friedlichen Zwecken zugeführt wurden. Der eine dient heute einer Segelschule als Lager und Clubhaus und ist nicht zugänglich.

   

   

der andere dient heute als Seeretungsstation.

Auch Ver-sur-Mer hat eines der zahlreichen Museen anzubieten das aber sehr zu empfehlen ist da es gleich zwei bedeutende historische Ereignisse zeigt. Zum einen natürlich die Landung am Gold Beach und die Befreiung von der deutschen Besetzung.

Zum anderen widmet es sich der Geburtsstunde der Luftpost zwischen Amerika und Frankreich, mit der Ver-sur-Mer in die Geschichtsbücher der Luftpost Einzug hielt.

Am 29. Juni 1927 starteten die amerikanischen Flieger Byrd, Acosta, Balchen und Noville vom Roosevelt Flugplatz (New Yorks), um die erste Luftpostverbindung zwischen den USA und Frankreich zu eröffnen. Mit ihrer Fokker F7, die auf den Namen "America" getauft wurde, schafften sie mit Briefpost an Bord, die Atlantiküberquerung, Wegen dichtem Nebel konnten sie aber in Paris nicht Landen und mussten vor Ver-sur-Mer  Notwassern. 

Dieses Museum widmet sich im ersten Teil dem Thema der ersten Luftpost zwischen den USA und Frankreich. Im zweiten Teil bietet es eine Rückschau auf die Landung der Alliierten in der Normandie sowie den britischen Brückenkopf im Küstengebiet des Gold-Beach.

   

Geöffnet vom 01.05. bis 31.10.

Musée America Gold beach    49°20'11.72"N    0°31'31.72"W
(Gold beach museum)

2 Place Amiral Byrd 14114 VER-SUR-MER
Tel. : +33 2 31 22 58 58
Fax : +33 2 31 22 58 58
Email : jean-pierre122@wanadoo.fr ; centre.saint.exupery@wanadoo.fr
Website : www.goldbeachmusee.org.uk

Obwohl man fast in jeder Strasse durch deren Namen, und die zahlreichen Monumente, Ehren- und Gedenktafeln an den 6, Juni erinnert wird hat der Ort  aber auch seine beschauliche und verzaubernde Seite.

   

   

Mehr Bilder findet ihr im Fotoalbum Ver-sur-Mer

Mehr Informationen zum Kriegsgeschehen findet ihr unter:
http://www.battletours.de/index.php?option=com_content&view=article&id=132&Itemid=129