La Cité de la Mer

Eine der grossen Sehenswürdigkeiten in Cherbourg ist das Cité de la Mer mit zwei Hauptthemen. 

Der Ozean

Die Welt und der Bereich der Ozeane, mit dem höchsten Rundaquarium Europas (10.70 Meter hoch mit mehr als 3000 Fische), und 15 weitere Aquarien zu verschiedenen Themen - darunter eines mit Haien.

   

Die U-Boote

Ein interaktives Museum mit einer grossen Ausstellung an Unterseefahrzeugen darunter auch die legendäre „Archimède". Es zeigt die ausführliche Geschichte vom ersten U-Boot bis zur Gegenwart.

   

Die Besichtigung des ersten französischen nuklearbetriebenen U-Bootes „Redoutable", des weltweit grössten öffentlich zugänglichen Bootes seiner Art, dessen Besichtigung den spektakulären Abschluss des Besuches bildet.

   

   

   

Die 1971 in Dienst gestellte Le Redoutable war das erste Atom-U-Boot der französischen Marine.

Der Bau des U-Bootes wurde im März 1963 beschlossen. Das erste nuklear angetriebene U-Boot Frankreichs wurde ohne ausländische Hilfe eigenständig entwickelt. Nach 5 jähriger Bauzeit wurde der Neubau ab 1969 einer intensiven Erprobung unterzogen. Die Le Redoutable wurde am 1. Dezember 1971 von den französischen Nuklarstreitkräften in Dienst gestellt. Die Heimatbasis war die Île Longue vor Brest.

Das Boot war anfangs mit 16 M 1 Raketen bewaffnet, wurde aber bald mit den 700 km weiter reichenden M 2 ausgestattet. Beide Raketentypen hatten denselben atomaren Sprengkopf mit einer Ladung von 500 kT. 

In den 1980ern wurde die Le Redoutable modernisiert. Sie wurde mit M 20 Raketen ausgestattet. Diese Raketen besaßen einen neuen Sprengkopf mit einer Ladung von 1,2 MT. Allein zwei davon hatten eine grössere Sprengkraft als alle im ersten und zweiten Weltkrieg abgeworfenen Sprengbomben. Als ich das in meinem Audioführer hörte und mir überlegte wie viele dieser Boote aller Atomstreitmächte heute noch weltweit in den Meeren kreuzen lief mir ein eiskalter Schauer über den Rücken, obwohl es sehr warm war in diesem Boot. Die Sonar-Ausrüstung und die Elektronik wurden verbessert und das Boot befähigt, Exocet-Seezielflugkörper durch die Torpedoausstoßrohre zu verschießen. Das war die letzte Modernisierung des U-Bootes. Die Le Redoutable war das einzige U-Boot ihrer Klasse, das nicht mehr mit den ab 1985 eingeführten M 4-Raketen bewaffnet wurde.

Die Le Redoutable wurde nach 20 jähriger Dienstzeit und 51 Patrouillen am 13. Dezember 1991 ausser Dienst gestellt.

Mehr Bilder im Fotoalbum U-Boot Le Redoutable

Das Meeresmuseum „Cité de la Mer“ befindet sich unmittelbar an der Schiffsanlegestelle der Fähre nach England und Irland und des Kreuzfahrthafen in Cherbourg, etwas ausserhalb der Innenstadt. Beeindruckend ist schon das Gebäude das es beherbergt. Eine Hommage ganz besonderer Art an den legendären „Überseebahnhof"  mit seiner ruhmreichen Vergangenheit. Der liebevoll restaurierte Bahnhof mit seiner Jugendstil-Architektur führt den Besucher in eine Abenteuerreise in die faszinierende Welt der Meere.

Seit mehr als einem Jahrhundert ist Cherbourg  das Tor zu Amerika und bleibt seiner Tradition Treu. Nach wie vor legen hier die grössten Passagierschiffe der Welt an. Cherbourg war bis in die Dreissiger Jahre der Hafen zur Welt und eine Hochburg der Emigration. Für viel Ein- und Auswanderer war dieser Bahnhof der Start in ein neues Leben. Darunter waren auch viele Schweizer die in den Kriesenjahren das Land verliessen um in Amerika ihr Glück zu versuchen. Die Auslandschweizer machen derzeit etwa einen Zehntel aller Schweizer Staatsangehörigen aus. An einigen Orten in Nord- und Südamerika wurden sogar Schweizer Kolonien gegründet, die oft die Namen der Heimatorte von Ausgewanderten erhielten. In den USA gibt es 16 Städte und Dörfer, die den Namen 'Lucerne' tragen.

Der alte Übersee - Bahnhof einst und Heute.

  

 

 

Immer noch sind die Geleise sichtbar auf denen damals dir Züge in den Bahnhof eingefahren sind und man fragt sich wie viele Menschen wohl über diese Treppe und die alte Gangway Europa verlassen oder Betreten haben.

   

Seit mehr als einem Jahrhundert ist Cherbourg  das Tor zu Amerika und bleibt seiner Tradition Treu. Nach wie vor legen hier die grössten Passagierschiffe der Welt an. Cherbourg war bis in die Dreissiger Jahre der Hafen zur Welt und eine Hochburg der Emigration.

Der Übersee Terminal von Cherbourg ist auch mit der Titanic stark verbunden.

Die RMS Titanic war ein Passagierschiff der britischen Reederei White Star Line. Sie wurde auf der Belfaster Werft Harland & Wolff gebaut und war bei der Indienststellung am 2. April 1912 das grösste Schiff der Welt.

Der zweite von drei Dampfern der Olympic-Klasse war wie seine Schwesterschiffe für den Liniendienst auf der Route Southampton–Cherbourg–Queenstown–New York, New York–Plymouth–Cherbourg–Southampton vorgesehen und sollte neue Massstäbe im Reisekomfort setzen.

Auf ihrer Jungfernfahrt am 10. April 1912 war der erste Zwischenhalt in Cherbourg wo sie gegen Mittag eintraf und hier nochmals 274 Gäste an Bord nahm. Es war in der Zeit der massiven Auswanderung in die Neue Welt, und die Geschichte des transatlantischen Giganten der Meere, bleibt immer verschmolzen mit Cherbourg. Um 18:30 Uhr legte sie wieder ab und steuerte den Hafen von Queenstown (irland) an.   Sie kollidierte  am 14. April 1912 gegen 23:40 Uhr mit einem Eisberg und sank zwei Stunden und 40 Minuten nach dem Zusammenstoss im Nordatlantik. Trotz ausreichender Zeit zur Evakuierung starben, hauptsächlich wegen der unzureichenden Zahl an Rettungsbooten, mehr als  1500 der über 2200 an Bord befindlichen Personen. Wegen der hohen Opferzahl zählt der Untergang der Titanic zu den grossen Katastrophen der Seefahrt. In der ehemaligen Bahnhofshalle ist auch eine Ausstellung der Titanic gewidmet und auf dem Hafengelände befindet sich ein Gedenkstein. 

Der Verlauf der Jungfernfahrt. Das X markiert die Stelle des Untergangs.

 

Insgesamt lohnt sich der Besuch im Cité de la Mer durchaus, einige Stunden kann man hier durchaus ohne grosse Langeweile verbringen. Es ist ein Museum das den Besuchern anhand der Exponate (die teilweise selbst lebendig sind) und dank moderner Multimediatechnik völlig neue Eindrücke vom Leben im Meer vermittelt.

Im Sinne eines barrierefreien Besuches sind sämtliche Ausstellungsbereiche der "Cité de la Mer"  auch für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen erreichbar. Die Zeit vergeht dank der kurzweiligen und spannenden Dinge, die man sehen, fühlen, betrachten und erleben kann, wie im Fluge.
Im Restaurant « Le Quai des Mers » und in der Snack/Bar « Le Ruban Bleu » lässt sich eine Verschnaufpause einlegen – die Küche ist ebenso wie der gesamte Komplex vor allem auf Familien mit Kindern bestens eingerichtet.

Cité de la Mer
Gare Maritime Transatlantique
50100 Cherbourg-Octeville
Tel.: 0825 33 50 50
Fax: 02 33 20 26 27

http://www.citedelamer.com/   

Öffnungszeiten: 10:00 bis 18:00 Uhr
Juli und August von 9:30 bis 19:00 Uhr

Für diejenigen die es interessiert hier der Plan der grossen Kreuzfahrtschiffe die in Cherbourg Halt machen. Ich freue mich natürlich besonders auf die Rot markierten Daten, denn dann werde ich bestimmt am Quai stehen und mich als Binnenländer an den "Seeriesen" bestaunen. Das ist auch mit ein Grund. warum ich hier in Cherbourg den Winter verbringe. Ich werde euch dann darüber berichten.

Datum

ZEIT

Schiff/Gesellschaft

PassagiereK

Di 2. März

12h00 / 18h00

MSC MAGNIFICA
(MSC Kreuzfahrten)

2354

Di 13. April

09h30 /14h30

MARCO POLO

770

Mi 26. April

19h00 / 21h00

QUEEN VICTORIA

1801

So, 2. Mai

08h00 / 18h00

BLACK WATCH

808

So, 9. Mai

07h00 / 15h00

VISION OF THE SEAS
(Royal Caribbean)

1935

Sa, 22. Mai

10h00 / 19h00

KRISTINA REGINA
(Kristina Cruises)

178

So, 23. Mai

07h00 / 15h00

VISION OF THE SEAS
(Royal Caribbean)

1835  

Mi, 26. Mai

07h30 / 18h30

GRAND MISTRAL  

562

Mo, 31. Mai

09h00 / 19h00

QUEEN MARY 2
(Cunard)

2658

Do, 3. Juni

08h00 / 18h00

SAGA PEARL II
(Saga Cruises)

412

Fr 23. Juli

07h00 / 17h00

QUEEN VICTORIA
(Cunard)

1864

Sa. 31. Juli

06h00 / 17h00

DISNEY MAGIC Disney Magic
(Disney Cruises)

2400

Mo, 30. August

09h30 / 18h30

MARCO POLO
(Transocean)

800

So 5. September

07h30 / 18h00

CONSTELLATION
(Celebrity Cruises)

2000

So 5. September

09h00 / 19h00

KRISTINA KATARINA
(Kristina Cruises)

200

Mo 6. September

07h00 / 15h00

JEWEL OF THE SEAS
(Royal Caribbean)

2100

Mo. 27. September

17h00 / 20h00

GEOGRAPHIC EXPLORER
(Lindblad Expeditions)

150

Di, 26. Oktober

09h00 / 18h00

THOMSON DREAM
(Thomson Cruises)

1700

Di, 2. November

07h00 / 18h00 7:00 / 18:00

ECLIPSE ECLIPSE
(Celebrity Cruises)

2850

Di, 9. November

08h00 / 18h00

QUEEN MARY 2  
(Cunard)

2457

Di 30 November

08h00 / 18H00

QUEEN ELIZABETH
(Cunard)

2000