Liérganes

Liérganes ist eine Gemeinde in der Autonomen Gemeinschaft Kantabrien und liegt am Rio Miera. Der Ort ist die Hauptgemeinde der gleichnamigen Region und seine Altstadt ist 1978 zum UNESCO kunstgeschichtlichen Kulturerbe erklärt worden, denn sie beherbergt eine wertvolle Bausubstanz aus dem 17.und 18.Jahrhundert, die ein Zeitzeuge für den wirtschaftlichen Aufschwung, herbeigeführt durch die Giesserei von Artilleriegeschützen, in jener Zeit darstellt.

   

   

   

   

   

Der Stadtkern liegt zu Füssen der beiden kleinen Anhöhen Marimón und Cotillamón, die "Las Tetas de Liérganes" (Busen von Liérganes) wegen ihrer getreuen Form menschlicher Körperteile so genannt werden.

   

   

   

Direkt neben dem Kopfbahnhof befindet sich der Stellplatz mit Ver- und Entsorgung auf ebenem asphaltiertem Gelände. Keine Angst vor dem Zugslärm! Der fährt so langsam ein und aus dass der Pfiff des Bahnhofvorstandes lauter ist als der Zug. Es besteht eine Verbindung 4.80 € hin und zurück nach Santander und mit Umsteigen nach Bilbao. Und zu Fuss über die Brücke kommt man direkt zum Bier und den Calamares. Ich bin eine Woche geblieben und habe Santander per Zug besucht. In Liérganes hatte ich wiederum das Glück   eine dreitägige mittelalterliche Fiesta zu erleben.

   

In Liérganes hatte ich wiederum das Glück eine dreitägige Fiesta zu erleben. Dabei fand in der Altstadt ein grosser mittelalterlicher Markt statt. Neben handwerklichen Gegenständen, kulinarischen Köstlichkeiten, Seifen in allen Duftnoten, Kräuter und Tee gegen alle Beschwerden die angeboten wurden lockerten künstlerische Darbietungen den Festbetrieb auf. Für die kleinen wurden Karussells aufgestellt die wie im Mittelalter noch von Muskelkraft betrieben wurden.

 

 

   

   

 

   

Es wurden lange Nächte......